FAZ Artikel “Der Herr des Himmelreichs”

„Schritt für Schritt brachte er das Gut voran, Jahrgang für Jahrgang steigerte er die Qualität, Parzelle um Parzelle vergrößerte er seine Flächen, Rückschlag um Rückschlag musste er verkraften. […] Heute bewirtschaftet Haag 25 Hektar und kann sich rühmen, der einzige Winzer mit Weinbergen in allen acht Grand-Cru-Lagen der Mittelmosel zu sein. Angesichts dieser Lagen ist es kein Wunder, dass das Terroir für ihn Alpha und Omega seines Handelns ist. Er nennt sich selbst einen Traditionalisten, der das Rad nicht neu erfinden, sondern den Charakter jeder einzelnen seiner zweihundert Parzellen möglichst unverfälscht in die Flasche bringen wolle.“

Wir haben uns wahnsinnig gefreut einen so tollen Text über uns und unser Weingut in der FAZ zu lesen. Unseren größten Dank an @ Jakob Strobel y Serra.

Für den gesamten Artikel klicken Sie hier.